Die Geschichte von Snow & Fun: Wir sind ein Team

Skifahren ist unsere Passion. Schon immer. Die meisten von uns waren aus diesem Grund schon Jahre vorher als Team in der Skiabteilung des Marlesreuther Sportvereins aktiv. Aber irgendwann wollten wir einfach unser eigenes Ding machen, eine DSV-Skischule werden. Deshalb war es für uns nur logisch, einen eigenen Verein zu gründen.

Unsere Gründung 2003

Das geschah am 23. Juli 2003 in der Gaststätte Froschgrün. Als Gründungsmitglieder haben sich damals eingetragen: Uwe Degelmann, Stephan Dorsch, Horst Dürrbeck, Ulrike Friedrich, Volker Geifler, Pascal Günther, Britta und Klaus Henselmann, Jürgen, Sieglinde und Christiana Hornfeck, Eva-Maria Lang, Thomas März, René Merklein, Harald Rausch, Iris Retsch, Fred, Marianne, Markus und Simone Schmidt, Anne Stöcker, Rainer Strobel, Bernd Walter und Ulrich Zosel. Und auch einen Namen hatten wir schnell. Irgendwas mit Schnee war klar, aber es sollte auch mit anklingen, dass wir immer viel Spaß haben, und wo wir herkommen. Deshalb: Snow & Fun Frankenwald.

1. Vorsitzender war zum Zeitpunkt der Gründung Bernd Walter, Skischulleiter Uwe Degelmann. In der Zwischenzeit ist Uwe Degelmann sowohl 1. Vorsitzender als auch Skischulleiter.

Gleich von Anfang an gab es die Skikurse, unsere beliebten Fahrten nach Wörgl und Großarl, dazu boten wir in der Skisaison 2003/2004 auch eine Frankreich-Fahrt an.

Highlight 2004: „Wo ist denn der Rausch?“

Ein erstes Highlight stand in Naila im Januar 2004 an. Die Antenne Bayern Partypiste machte Station am Schwimmbadberg und wir waren natürlich dabei. Zum ultimativen Rutsch-Wettbewerb von Antenne Bayern meldeten wir die Hammertruppe an: Fred, Jürgen und Harald.

Und in der Freestyle-Klasse starteten die Hammerbabys René, Pascal und Chrisi.

Original in Tracht, damit es auch was hermacht. Die Pfefferbeißer für die Moderatoren Markus Fahrn und Florian Weiß gut gesichert im Stoffbeutelchen dabei, stürzten wir uns auf uralten Holzskiern ohne Stahlkanten und mit viel Wahnsinn und ein bisschen Mut den vereisten Schwimmbadberg hinunter. Aber: Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter!

Die Würste kamen gut an, wir auch, und die Hammertruppe gewann uns unser erstes Vereinsaccessoire: Einen Holzschlitten. Den haben wir übrigens immer noch und wir sind damit auch schon gefahren. Nur einen haben wir im Laufe des Abends verloren: den Harald. Der dachte nämlich, die Hammertruppe wäre schon ausgeschieden, und ist schwuppdiwupp einfach heimgefahren. Auch die Frage, die Florian Weiß durchs Mikro und folglich quer durch ganz Naila brüllte, „Wo ist denn der Rausch?“, blieb ohne Antwort!

Nordic Walking im Frankenwald

Im Sommer 2004 gab es dann gleich das nächste Highlight: Wir waren einer der ersten Vereine in Oberfranken, die einen ausgebildeten Nordic-Walking-Trainer hatten. Die Chrisi brachte in diesem Sommer in ersten Workshops den Skilehrern und einigen Mitgliedern und Interessierten das „Stöckeln“ nahe.

Der Herbst 2004 war für uns besonders aufregend, denn wir bekamen unsere ersten einheitlichen Skiklamotten. In den rot-weißen Anzügen sind wir bis zum Frühjahr 2010 unterwegs gewesen.

Radtouren, Inline-Kurse, Bergtouren und Stammtische

In den Folgejahren waren wir natürlich auch nicht inaktiv. Wir boten im Sommer – obwohl unser Verein schon immer eher „winterlastig“ war – zusätzlich Radtouren, Inline-Skating-Kurse und Bergtouren an. Dazu kamen unsere Stammtische, die seit Anfang an fast immer in der Gaststätte Frankenhalle in Naila stattfinden. Dazu kam im Winter 2004/2005 eine Fahrt ins Zillertal und eine weitere Frankreich-Fahrt. Im Frühjahr 2006 starteten wir erstmals in Richtung Südtirol – eine Fahrt, die wir seither immer im Wechsel mit Frankreich anbieten und von der alle, die bisher dabei waren, nur schwärmen.

Vereinsinterne Fortbildung

Da wir für unsere Skikurse immer gut gerüstet sein wollen, fahren wir jeden Herbst zu einer vereinsinternen Fortbildung. Meistens begleitet uns dabei ein Ausbilder vom Skiverband Oberfranken, der uns die neuesten Tipps verrät und uns so optimal auf den Winter vorbereitet.

Mehr Geschichte gibt es von uns noch nicht. Deshalb schaut am besten mal weiter, was wir aktuell so treiben.